LTF ROKland Runners
LTF ROKland Runners

Die ROKland Runners beim Weihnachtsmarktlauf

Am letzten Wochenende fuhren wir mit 11 Startern zum Offenbach-Hundheimer Weihnachtsmarktlauf. Damit stellten wir die größte Gruppe und staubten hierfür 15 Liter Bier als Preisgeld ab. Das macht uns sehr stolz, da es uns ja erst seit 4 Monaten gibt.

Unser Team wäre noch größer gewesen, da aufgrund von Verletzungen bzw. beruflich bedingt 4 weitere Runner passen mussten. 

 

Schon vor dem Start zeichnete sich ab, dass es diesmal ein sehr kalter und nasser Lauf werden würde. Zwar regnete es während des Laufes nicht, doch kroch einem die Kälte und die Feuchtigkeit des morgendlichen Schauers richtig unter die Kleider. 

 

Auch war das Streckenprofil alles andere als leicht für einen 7,5er. Bei Kilometer 1,5 galt es eine knackige Steigung von etwa 1,2 Kilometern zu bewältigen. Dann ging es direkt steil bergab um nach einem Kilometer des Abstiegs nochmals 500 Meter bergauf zu gehen. Diese ständigen Profilwechsel im Wettkamptempo setzen dem Körper mehr zu, als man glauben mag (Seitenstechen sei hier nur eine der genannten Unannehmlichkeiten).

 

Die Rokland Runner zeigten erneut sehr gute Ergebnisse. Böchi wurde als Gesamt 15. in seiner Altersklasse sogar 3. und kam in der internen Wertung mit einer 31er Zeit auf den Platz an der Sonne. Schneicki kam in der M50 mit 34:02 sogar auf den zweiten Platz. Insgesamt waren wir nicht nur sehr zufrieden, was das Gesamt-klassement betrifft, sondern auch was die einzelnen Ziele anbelangte.

 

Sven zeigte als Gesamt 17. einen tollen ersten Lauf für die Runner. Nicolas und Schneicki folgten ihm mit einer 32er bzw 34er Zeit. Leszek kam in einer super Zeit von 35:12 Min. auf einen tollen 33. Platz, was ihn in der internen Runners Wertung auf den 5.Platz hiefte. Damit waren in den Top 33 insgesamt 6 der 11 Rokland Runner platziert. Knapp 1:30 Minuten hinter Leszek positionierte sich Volker, der mit 36:45 Minuten ins Ziel lief. Ebenfalls ihre ersten Läufe absolvierten Hossein und Dirk für die Runners. Hossein kam mit 37:02 in Ziel und Dirk knackte zusammen mit Olaf und Gigge die 40 Minuten Marke mit einer 38er Zeit deutlich. Ebenfalls sehr positiv gestaltete sich der Wettkampf von Sascha. Vor einem Jahr absolvierte er hier nach nur 6 Wochen Laufen und einigen Kilos mehr seinen ersten Wettkampf. Nach nunmehr einem Jahr und einigen Kilos weniger konnte er mit einer 43er Zeit seine letzjährige Zeit um knapp 10 Minuten unterbieten.

 

Trotz Verletzung begleitete uns Mucki als Fotograf. Seine Bilder werden die Tage noch online gestellt. Im nachfolgenden Link findet ihr eine Ergebnissliste des TV Offenbach-Hundheim, deren Organisatioren wir für diesen schönen Lauf danken. Weiterhin danken wir Miachael Weigel vom Laufticker für den Bericht und das Manschaftsbild, welches ihr oben seht.

 

Eure Rokland Runner.

 

 

Bericht auf  Laufticker.de http://www.laufticker.de/reportagen/detail/article/21-weihnachtsmarktlauf-offenbach-hundheim.html

 

Ergebnislink: http://www.laufinfo.eu/offenbach-965.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bericht zum Potzberglauf 2013

 

Am Samstag, den 9.11.2013 fuhren wir mit 3,5 Läufern zum Potzberglauf nach Gimsbach. ,5 daher, weil Böchi an diesem Tag für den LC Donnersberg am Start war. Als Mitglied des LC startet er nach wie vor auch für den LC und da er die Serie für den LC begonen hatte, war es auch verständlich, dies auch hier zu tun.

 

Weiterhin waren Andreas, Olaf und Volker am Start. Das Wetter war einfch nur perfekt für einen Berglauf. Die Sonne schien und die Temperaturen bewegten sich so bei etwa 8 -10 Grad. Also optimales Laufwetter. Vom Start weg konnte sich Andreas von den anderen beiden deutlich absetzen. Olaf und Volker behielten einander in Sichtweite. Bei Kilometer 5 lag Andreas etwa 600 Meter vor Volker und nochmals 200 Meter vor Olaf. Es schien so als könne er heute eine Top-Leistung abrufen. Olafs Ziel war es, bei seiner ersten Teilnahme den Anstieg zum Potzberg in einer ordentlichen Zeit zu bewältigen. Dabei schielte er auf die 50 Minuten Marke. Volker versuchte die Zeiten von den beiden letzten Jahr zu bestätigen, was einer Ankunft bei etwa 46-49 Minuten als Zielsetzung entsprach.

 

In dieser Konstellation ging es nach Föckelberg zur berüchtigten Rampe. Wie jedes Jahr war es auch wieder sehr hart für die Läufer. Da diesmal das Wetter aber keine zusätzliche Anstrengung darstellte, konnten wir alle drei die letzten 2,2 km Steigung gut bewältigen.

 

Alles in allem waren wir sehr zufrieden mit unserer Leistung. Böchi lief für den LC unter 40 Minuten (39:01 Min, 58. Platz, 15. Platz M45). Andreas kam auf sehr gute 42:25 Min., 111. Platz, 24. Platz M45), Volker erreichte nach 48:14 Min. das Ziel (193. Platz, 13. Platz M35). Olaf glänzte durch eine fast perfekte Renneinteilung und wurde mit 50:00 Min. 211. (25. Platz M40). 

 

Der Potzberglauf wird oft aufgrund der Höhenmeter als einer der leichteren der Berglauf-Serie beschrieben. Jedoch konnte man wie in jedem Jahr die Tücken dieses Laufes beobachten. Die ersten Kilometer hoch nach Föckelberg verführen aufgrund der humanen Steigung zum Tempo machen. Kommt man dann bei Kilometer 6 in Föckelberg an und wundert sich, dass es immer steiler wird und der Ort immer länger, so zeigt sich sehr schnell, wer zu hoch gepokert hat. Jene haben dann ein kleines 2 Kilometer langes "Problemchen" das es zu lösen gilt :)

 

Die Runners werden das Jahr bezogen auf Wettkämpfe nun etwas ruhiger zu Ende bringen. Wer den Kalmit läuft, entscheidet sich diese Woche. Eventuell gibt es alternativ eine Tour um den Donnersberg. Dann steht schon der Nacht-Trail an.

In Offenbach-Hundheim und Kottweiler-Schwanden steht für viele von uns nicht das Tempo im Vordergrund, sondern das Event als solches und und die Atmossphäre auch mal in Kleingruppen zusammen zu bleiben, so dass diese beiden Wettkämpfe von den meisten wohl auch etwas ruhiger angegangen werden.

 

In diesem Sinne bis zum nächsten Wettkampfbericht.

 

Euer ROKland runner Berichterstatter

 

 

Ergebnisse Potzberglauf 2013

 

 

 

Fackellauf in Rodenbach 2013 - 7 Rokland Runners am Start

 

 

Am Freitag, 2.11.2013 nahmen die Rokland-Runners am Fackellauf in Rodenbach teil. Zusammen mit 420 Startern galt, es die Strecke von 7 Kilometern zu bewältigen. Dabei war das Besondere, dass die Strecke mit Fackeln ausgeleuchtet war. Da der Startschuss zum Hauptlauf abends um 18:00 Uhr erfolgte, war dies auch bitter nötig.

 

Von den Runnners waren Maik, Volker, Sacha, Eva, Markus, Daniela und Gigge am Start. Die ersten drei Kilometer gingen nicht steil, aber stetig bergauf. Die Strecke verlief zuerst in Rodenbach und verließ bei Kilometer 1,5 den Ort. Ab Kilometer 3 ging es dann wieder zurück Richtung Rodenbach. Das Streckenprofil war ab Kilometer 3 bis zum Ziel leicht abfallend mit immer wieder auftauchenden kleinen Wellen.

 

Die Ergebnisse der Rokland Runners waren wieder sehr zufrieden stellend. Daniela konnte bei ihrem ersten Wettkampf die Strecke in einer sehr guten Zeit finishen. Sascha und Eva kamen fast zeitgleich ins Ziel, wobei Sascha seine bisherige Wettkampfbestzeit über eine 7km Strecke mit Steigungen vom letzen Jahr um satte 10 Minuten unterbot. Volker und Maik reihten sich im guten Mittelfeld mit Zeiten von 33:57 Min. und 36:15 Min. ein.  Markus und Gigge waren mit Zeiten von 31:xx Minuten und 32:xx Minuten sogar im vorderen Drittel gleandet.

 

 

Alles in allem war es ein sehr schöner Wettkampf, der durch die große Anzahl an Startern und das schöne abendliche "Dunkel"-Ambiente dafür gesorgt hat, dass er für nächstes Jahr wieder auf dem Wettkampfkalender zu finden sein wird.

 

Am Samstag den 9.11. findet der nächste Wettkampf statt. Dann werden die Rokland Runners mit 6 Startern den Potzberg erklimmen. Dort gilt es auf einer Länge von 8,3 Kilometern einiges an Höhenmetern zu überwinden.

 

Euer Rokland Runners Berichterstatter

 

 

Ergebnisse vom Fackellauf:

http://my2.raceresult.com/details/results.php?lang=de&page=6&eventid=19561&contest=1&name=Ergebnislisten|Zieleinlaufliste%20mit%20AK-Wertung&format=view

Die Teilnehmer der Rokland Runners beim Fackellauf 2013 in Rodenbach

 

 

 

Samstag 26.10.2013: Lemberglauf 

 

(TuS Duchroth) in Oberhausen/Nahe

 

 

  

Die ROKland Runners nahmen am Samstag, den 26.10.2013 an ihrem zweiten gemeinsamen Wettkampf teil. Dabei galt es den vom TuS Duchroth veranstalteten Lemberglauf zu bewältigen. Aufgrund von Forstarbeiten wurde die Streckenführung um etwa 1,2 Kilometer verkürzt, so dass die Strecke nur noch 5,5 Kilometer lang war. Dieses „nur noch“ erschien beim Blick auf den Zielpunkt jedoch schon gleich wieder pulverisiert. Ziel war, wie die Jahre vorher die Lemberghütte, die knappe 300 Höhenmeter über dem Startpunkt über Oberhausen „schwebte“. In diesem Moment wusste „Gigge“ auch schon, was ich ihm verschwiegen hatte, um ihn nach Oberhausen zu ködern, (Sache mol, dees is doch ä Berschlauf?).

Am Start waren neben Wolfram, Mucki und Volker unsere Erstläufer Gigge und Eric, die beide ihre ersten Läufe für die ROKland Runners machten, sowie Achim, der sich ja sonst mit dem Wettkampfgedanken überhaupt nicht anfreunden kann. Um den Tag der Premieren nun komplett zu machen, schnupperten Olaf und Eva zum ersten Mal Berglaufluft, ohne genau zu wissen, was sie erwarten würde.

 

Doch was erwartete uns den jetzt genau. Ja das kann mal relativ knapp beantworten: Ein super anstrengender Berglauf, der sich ausschließlich auf engen Waldwegen den Berg hoch schlängelte und am Ende mit einem überragenden Ausblick auf das Nahetal für die Mühen entschädigte. Der kurze Lauf bot eigentlich alles, was man sich nur wünschen konnte. Knackige Anstiege mit bis zu 15%, enge Streckenverläufe, die mancher Veranstalter schon als Trail deklariert hätte und eine super entspannte familiäre Atmosphäre. Das Starterfeld war mit Martin Schubert, Tom Heuer und mehreren Läufern der LG Dorsten aus NRW !! auch nicht gerade schwach besetzt.

 

Die ROKland Runners konnten sich in diesem Feld mehr als behaupten. Eric kam in einer tollen Zeit von 26:05 Minuten auf einen hervorragenden 7. Platz. Wenn man nun noch weiß, dass dies erst sein 2. Wettkampf überhaupt war und er normalerweise nur auf dem Rennrad unterwegs ist, ist seine Leistung noch viel höher zu bewerten.

Wolfram „Böchi“ Böcher kam mit 28:17 Minuten als 11. ins Ziel und konnte trotz der vielen kleinen Verletzungen in den letzten Monaten ein Super Ergebnis einlaufen. Damit platzierte er sich in der M45 auf dem Siegertreppchen (3. Platz M45).

Achim landete in 30:55 Min. auf Platz 21 und verpasste damit den Sieg in der M50 nur um knappe 9 Sekunden (2. Platz M50). Hinter Achim belegte Andreas „Mucki“ Bayer Platz 24 in 31:34 Minuten. Damit waren die ROKland Runners mit 4 Läufern unter den Top 25 vertreten. Das gute Gesamtergebnis wurde durch die weiteren Ergebnisse von Gigge (33:38 Minuten, Platz 29), Volker (34:05 Minuten, Platz 32), sowie Olaf (35:49 Minuten, Platz 44) und Eva unserer einzigen Frau an diesem Tage in 48:37 Min. (Platz 74) komplettiert.

 

Wir danken dem Veranstalter für diesen tollen Lauf und freuen uns, dass wir uns als Mannschaft erfolgreich präsentieren konnten. Die Bilder zum Lauf, die wir unserem Mitläufer Sascha verdanken, werden spätestens morgen online sein. Leider konnte Sacha gesundheitsbedingt nicht mitlaufen, aber wir waren froh, ihn als Knipser dabeizuhaben. Er wird bei den nächsten Läufen hoffentlich wieder einsteigen können und mit unerklärlichen Bestzeiten ( J ) auf sich aufmerksam machen.

 

Bis zum nächsten Bericht

 

Eure ROKland Runners

 

 

004_Lemberglauf2013_Gesamt.pdf
PDF-Dokument [63.1 KB]

 

 

Wettkampfbericht 2. Saxoprint Pfal-Trail in Hertlinghausen

 

Am Samstag,den 6.10.2013 nahmen Läufer der Rokland Runners an ihrem ersten gemeinsamen Wetkampf teil: Dem 2. Saxoprint Pfalz-Trail in Hertlinghausen.  

Dabei wollten sich 5 Läufer an der 17,1 km langen Trail-Strecke versuchen und 2 Läufer an der 8,1 km langen Trail Strecke. Der Wetterbericht hatte ja schon frühzeitig Sauwetter angekündigt, so dass uns allen schon in der Woche klar war.... Es wird schmutzig werden.

 

Leider konnten wir am Samstag morgen nur zu sechst sarten, da sich Eva leider zwei Tage vorher einen Bänderris zuzog. So musste Sascha alleine auf die 8km Strecke. Eigentlich wollte er "gemütlich" laufen und Trailluft schnuppern, da er ohnehin durch eine Hüftverletzung gebremst war und daher nicht die 17km laufen wollte. Doch angesichts der fehlenden Begleitung und des schlechten Wetters musste es dann doch flotter gehen als geplant. Wie flott es werden sollte, konnte er bei der Abfahrt selbst noch nicht erahnen. Doch dazu später mehr.

 

Der Wetterbericht hatte Wort gehalten. Es regnete wie aus Kübeln. Doch kleine Jungs spielen gerne im Dreck, so ist das eben. Also kein Problem, Regenkleider an und los gings.

 

Wir waren mehr als rechtzeitig da und tummelten uns mit den anderen Startern bei etwa 5 Grad Aussentemperatur in der Empfangshalle. Die 17,1 km lange Strecke wurde von etwa 250 Startern angegangen. Schon auf den ersten beiden Kilometern musste man schauen, dass man sich in einer Gruppe des gewünschten Tempos einreihen konnte, da es auf den nächsten beiden Kilometern mehr als eng zuging. Schmale Waldwege mit Wurzelfallen und Pfützen wechselten sich mit Matsch, Matsch und nochmal Matsch ab. Nach ca. 4 Kilometern galt es den ersten Anstieg zu bewältigen. Dieser war jedoch noch relativ harmlos und nur ein paar Hundert Meter lang. Nach einer längeren Passage am Waldrand entlang und nach der zweiten Verpflegungsstation kamen wir bei Kilometer 8 in den schönen Ort Höningen.

Hier waren die Beine aufgrund des kalten schlammigen und nassen Untergrundes schon ziemlich schwer (zumindest bei mir). Mucki habe ich schon seit Kilometer 4 ziehen lassen und seit Kilometer 7 war er auch ausser Sichtweite. Hinter mir hatte ich das Gefühl, dass mir Maik, Olaf und Leszek auf den Fersen waren. Nun kam der sehr steile und schwierige Anstieg hoch auf den höchsten Punkt des Rennens. Er war ca. 1,5 Kilometer lang und hatte einige Höhenmeter zu bieten. Als es wieder bergab ging, sah ich hinter mir Leszek zu mir aufschliessen. Ich freute mich auf die Unterstützung und wollte das Tempo aber noch etwas hochhalten und hoffte, dass wir uns gemeinsam noch etwas pushen konnten. Maik und Olaf konnten auch nicht mehr weit sein. Leszek zeigte sich gut drauf und ich konnte ihm ab Kilometer 12 nicht mehr richtig folgen. Bis Kilometer 15 hatte er etwa 200 Meter rausgeholt.

Man merkte allen Läufern mittlerweile die Anstrengung an. Die Strecke schlängelte sich von Kilometer 12 - 15 durch leicht bewaldetes Gebiet mit einzelnen Häusern. Dabei aber stetig ansteigend. Der Untergrund war nicht sonderlich spektakulär aber dass nasse Wetter, das schwere Geläuf und die hier fast schnurgerade verlaufende Strecke waren höchst anstrengend für die Psyche und den Willen der Läufer (so zumindest bei mir). 

Der letzte Anstieg bei Kilometer 16 machte meine Hoffnungen zunichte, nochmal an Leszek heranlaufen zu können. Mucki war bestimmt schon im Ziel. Nach dem Anstieg kamen wir in den Zielort Hertlingshausen. Dort galt es nochmal eine lange, leicht ansteigende Zielgerade zu bewältigen und dann gab es nach dem Zieleinlauf eine Finisher-Medaille und Erfrischungsgetränke.    

 

Alle Läufer der 17km - Strecke kamen zufrieden, glücklich und extrem erschöpft, durchnässt und dreckig im Ziel an. Was wir dann aber sahen, ließ uns erstarren. Unser 8km Läufer Sascha stand schon am Bierstand und war schon im Ziel. Der Start war 1 Stunde nach dem Start der 17 km Strecke. Sollte er so eine Fabelzeit gelaufen sein.....Er war es.

Grinsend stand er am Bierstand, frei nach dem Motto "Seid ihr auch schon da". Er war dreckig, die Schuhe waren dreckig , und eine Finisher Medaille hatte er auch. Er war also definitiv gelaufen. 8km in 23:10 Minuten. Die Urkunde sollte als Beweis dienen. Wie es zu dieser Fabelzeit gekommen ist, bleibt natürlich sein Trainingsgeheimnis :).

 

Nachdem wir die obligatorischen After-Wettkampf Weizen getrunken hatten fuhren wir erschöpft wieder nach Hause. Als Fazit können wir sagen, dass dies alles in allem ein toller WEttkampf war, den wir nächstes Jahr unbedingt wieder einplanen wollen. Vielleicht versuchen sich dann einige von uns sogar am Half-Trail mit 32 Kilometern. Wir werden sehen. Bis dahin...

 

Euer Berichterstatter von den ROKland Runners

 

 

Ergebnisliste Saxoprint 8,1 km
Ergebnisse_PfalzTrail2013_FunTrail.xls
Microsoft Excel-Dokument [21.0 KB]
Ergebnisliste Saxoprint 17,1 km
Ergebnisse_PfalzTrail2013_QuarterTrail.x[...]
Microsoft Excel-Dokument [69.0 KB]

 

 

 

Link zum TV-Bericht

 

http://www.rnf.de/mediathek/video/pfalztrail/#.UlhOpFPHzXQ

 

 

Bericht von Trail-Running.de

 

http://www.trailrunning.de/laufberichte/pfalz-trail/trailrunning-durchs-leiningerland/2229

 

  

 

 

 

 

 

 

 

Best of Bildergalerie

Aktuelle News:

 

 

 

 

Wettkämpfe/Events

 

Residenzfestlauf KIBO

ROKland Trail

 

             

 

 

Unsere Partner

Laufladen - Kaiserslautern

 

 

 

 

 

Jilek&Peifer - Rockenhausen 

  

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Volker Klein