LTF ROKland Runners
LTF ROKland Runners

9. Weinstrassen Marathon 2014

 

Am Sonntag, den 30.03.2014 war es soweit. Für 3 Rokland Runner wartete zum ersten Mal die Marathondistanz. Mädes, Gigge und Volker wollten zusammen mit Sven (der schon etwas mehr Erfahrung auf dieser Distanz besitzt) den hügeligen Weinstrassen Marathon bezwingen. Komplettiert wurde die Gemeinschaft von Olaf und Tommy, die über den Halbmarathon angemeldet waren. Für unser neues Mitglied Tommy war dies einer der Trainingspunkte auf dem Weg zum Mainz-Marathon. Olaf liebäugelt mit dem Gedanken, sich an den Frankfurt Marathon heranzuwagen. Da ebenfalls 2014 Maik, Dirk und Markus am Hamburg Marathon teilnehmen werden, wäre dies mit 8 Marathon-Debüts eine tolle Bilanz für die Rokland Runner 2014.

 

Die Vorbereitung auf den Weinstrassen Marathon lief leider nicht wie geplant, da Gigge aufgrund seines Hausbaus fast keine Läufe über 22 Kilometer absolvieren konnte. Mädes bekam in der Woche vor dem Marathon aufgrund seines harten Vorbereitungsprogramms Überlastungsschmerzen im Knie und es war bis morgens fraglich, ob er überhaupt starten konnte. Volker hatte saisonal bedingt mit Heuschnupfen zu kämpfen und war ebenfalls 2 Wochen vor dem Marathon durch einen Infekt lahm gelegt. Nichts desto Trotz war die Stimmung gut und wir hatten mit Sven ja einen erfahrenen Läufer im Team der uns noch wertvolle Tipps geben konnte (die wir jedoch wohl irgendwie überhört hatten). Tief im Innern kamen uns Begriffe wie Renntaktik, moderates Tempo, Kräfte einteilen und Verpflegungs-stationen nicht auslassen usw. bekannt vor, jedoch haben wir da wohl einige Punkte nicht richtig verstanden. Doch dazu gleich mehr.

 

Zu den Rahmenbedingungen ist eigentlich nur zu erwähnen, dass es mit 23 Grad und strahlendem Sonnenschein ein absolutes Top Wetter war …….. um faul in der Sonne zu liegen. Naja wir waren der Meinung dass es nicht so schlimm wäre (auch dazu später mehr).

Dass der Weinstrassen-Marathon kein flacher Marathon ist, hört man ja überall, doch auch hier hat eine optimistische Interpretation der harmlos wirkenden Profilgrafik auf der Veranstalter-HP dazu beigetragen, dass ich erneut auf „dazu später mehr“ verweisen muss.

 

Nachdem wir uns bei der Startaufstellung etwas aus den Augen verloren haben, fiel der Startschuss. Mädes und Sven waren relativ vorne im Feld, Volker und Olaf beschlossen, die ersten 8,7 km bis zur Abzweigung der HM-zusammen zu laufen. Gigge und Tommy waren irgendwo im Starterfeld versteckt.

 

Normalerweise müsste man die nun folgenden Kilometer aus der Sicht jedes einzelnen erzählen, da fast jeder von uns sein eigenes kleines Abenteuer erlebt hatte. Für die beiden Halbmarathonis verlief alles nach Plan. Tommy stellte mit 1:51 Std. eine neue persönliche Bestzeit auf, die aufgrund des hügeligen Profils umso stärker zu bewerten ist. Olaf leistete Volker bis zur Trennung bei Kilometer 8,7 wertvolle Dienste und setzte sein Vorhaben, den Lauf etwas zu genießen in die Tat um. Dabei legte er mit 2:08 noch eine ganz beachtliche Zeit hin. Herzlichen Glückwunsch an euch beide.

 

Zu den 4 Marathonläufer ist wohl nur zu sagen, dass wir wahrscheinlich die höchste „Sani-quote“ aller Vereine vorzuweisen hatten. Bei Sven verlief alles wie gewohnt unspektakulär nach Plan. Er wollte den Lauf als Vorbereitungslauf für den 12 Stunden-Lauf in Bad Dürkheim nutzen und setzte dies mit 3:47 Std. eindrucksvoll in die Tat um. Mädes bekam nach einer überragenden HM Durchgangszeit von 1:47 starke Knieschmerzen und konnte den Lauf nur unter starken Schmerzen weiterführen. Keiner weiss richtig wie, aber Mädes humpelte mit einer Endzeit von 4:41 ins Ziel und musste dann erstmal von den netten Damen in rot/weiss „betreut“ werden. Volker wurde Gott Sei Dank bei km 23 von Gigge eingeholt und beide waren froh, dass sie die nächsten Kilometer zusammen laufen konnten. Es wurde immer heisser und der Anstieg nach Herxheim schien nicht enden zu wollen. Beide mussten immer längere Pausen an den Verpflegungsstellen einlegen. Bei Kilometer 33 war es dann soweit: der Akku war leer. Es war einfach zu warm und wohl für den ersten Marathon etwas zu hügelig. Beide mussten immer wieder Gehpausen einlegen und bei Kilometer 35 trennten sich die Wege. Volker kam nach weiteren Gehpausen mit 4:44 völlig erschöpft ins Ziel. Gigge musste den Lauf leider bei Kilometer 38 abbrechen. Sein Kreislauf spielte vollends verrückt und ein Weiterlaufen war schlicht und ergreifend für ihn nicht mehr möglich. Hier siegt dann auch die Vernunft und die Gesundheit geht vor.

 

Als Fazit nehmen wir von dieser Veranstaltung mit: Da war doch irgendetwas von wegen Renntaktik, Renneinteilung, Verpflegung usw.

 

Eure Rokland Runner

Donnersberglauf 2014

Am Samstag, denn 22.02. war der Startschuss zum 1. Lauf der Pfälzer Berglauf-Serie 2014. Von Steinbach aus galt es den 694 Meter hohen Donnersberg zu bezwingen. Das ganze auf einer mit 7,2 km recht kurzen aber dafür überaus knackigen Strecke. Der Streckenverlauf führte auf den ersten 4 Kilometern leicht ansteigend von Steinbach nach Dannenfels. Dort veränderte sich das Streckenprofil jedoch schlagartig und die nächsten 3,2 Kilometer verzeichneten einen massiven Anstieg hoch zum Gipfel. Von den Runners waren mit Sven, Olaf, Mädes, Gigge und Volker 5 Läufer am Start. 

Wir sind wiedermal allesamt gut ins Ziel gekommen und konnten jeder für sich seine individuellen Vorgaben übertreffen. So waren dann oben im Ziel 5 glückliche Runner.

Sven erreichte mit 38:44 als 116. das Ziel und war in der M35 damit 13. seiner Altersklasse. Mädes zeigte in seinem ersten Wettkampf, dass sich die intensive Marathonvorbereitung ausgezahlt hat. Er kam mit 41:40  Min. als 195. ins Ziel. Nur kurz hintendran folgten mit Volker (42:09 Min, 211. Platz) und Gigge (42:22 Min., 218. Platz) die nächsten beiden Läufer der LTF. Olaf bestätigte seine ansteigende Form am Berg und konnte bei seinem zweiten Berglauf gegenüber dem Potzberg nochmals drauflegen. Er erreichte in 46:28 als 358. das Ziel. Insgesamt waren über 500 Läufer am Start. Als nächster Wettkampf steht der Bienwald Marathon auf dem Programm, den Sven voll laufen wird. Die anderen werden dort den Halben laufen, sei es als Trainingslauf für den anstehenden Marathon in Bad Dürkheim bzw. Hamburg oder als Voll-Wettkampf. Wir hoffen dafür wieder auf schönes Fritz-Walter Wetter. :)

 

Die ROKland Runners 

 

 

 

 

Aktuelle News:

 

 

 

 

Wettkämpfe/Events

 

 

             

 

 

Unsere Partner

Laufladen - Kaiserslautern

 

 

 

 

 

Jilek&Peifer - Rockenhausen 

  

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Volker Klein